Sonntag, 17. Juli 2016

Dinkelbrot selber backen

Da wir hauptsächlich auf Weizen verzichten wollen, habe ich jetzt ein Rezept gefunden für ein Dinkelbrot. Da ich sowieso oft Brot selbst backe musste ich es natürlich probieren.

Durch den hohen Ballaststoffanteil macht das Brot lange satt. Und gesund ist es noch dazu.

500ml warmes Wasser
1 Würfel frische Hefe
1 TL Salz
4 EL Essig
150g Kerne, Nüsse, Samen je nach Geschmack
500g Dinkelmehl

1 Kastenform oder Brotbackform aus Silikon gibt es zum Beispiel Hier





1. Geben Sie das Wasser in eine Schüssel und lösen die Hefe darin auf.
Geben Sie Essig und Salz dazu und rühren Sie so lange, bis alle Zutaten aufgelöst sind.

2. Als nächstes sieben Sie das Mehl in die Schüssel und fügen die Kerne beziehungsweise Nüsse oder Samen bis auf eine Handvoll hinzu. ( Ich habe ohne diese gebacken) Mit dem Knethaken des Handrührgerätes verarbeiten Sie alles zu einem Teig. Dieser Teig sollte klebrig und relativ feucht sein, erscheint er Ihnen zu trocken, geben Sie noch ein wenig Wasser dazu. Je feuchter der Teig, desto saftiger wird das Brot.

3. Fetten Sie eine Kastenform ( die Silikonform muss nicht gefettet werden) und geben den Teig hinein. Mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt, lassen Sie ihn an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen. In der Zwischenzeit wird der Ofen auf 200 Grad vorgeheizt.

4. Wenn die Teigoberfläche beginnt, sich leicht nach oben zu wölben, ist der Teig reif für den Ofen., hier bleibt er für eine Stunde. Streuen Sie die restlichen Kerne bzw. Nüsse oder Samen über den Teig.

5. Nach Ende der Backzeit das Brot abkühlen lassenm und aus der Form stürzen.

Viel Spaß beim Backen und guten Appetiet

Keine Kommentare: